Büroservice Berthold

Aufgeräumter Schreibtisch

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Krimskrams auf dem Tisch herumliegt: Stifte, Radiergummi, Schere etc. "Erstaunlich" deshalb, weil es an fast jedem Arbeitsplatz eine spezielle Stifte- und Utensilien-Schublade gibt. Und meist steht sogar noch ein Stifteköcher auf dem Tisch.

Wenn auch bei Ihnen viel Kleinkram auf dem Tisch herumliegt, dann klären Sie einmal Ihr Verhältnis zu Utensilien-Schubladen und Stifteschalen/-köchern. Zu voll? Zu schmutzig? Zu viel unnützer Kram, unter dem Sie die Schreibgeräte nur schwer finden? Was hilft, ist die jährliche Radikalkur:
  • Inhalt in ein Behältnis kippen, Schalen in die Spülmaschine stellen bzw. Schublade feucht auswischen – und anschließend nur die wirklich notwendigen Utensilien zurücklegen.
  • Sonstige funktionierende Filzer und Kulis kommen in eine Reserveschachtel oder werden verschenkt, und den Rest werfen Sie gnadenlos weg. Sie werden mit Erstaunen feststellen, wie die Akzeptanz der Utensilien-Behältnisse danach steigt!
 

Schreibtischschubladen effizient nutzen

  • Befreien Sie Ihre Schubladen halbjährlich von untauglichem Inhalt, beispielsweise nicht funktionierendem Schreibgerät, Batterien mit unklarem Ladezustand, eingetrockneten Klebestiften usw.
  • Reservieren Sie die oberste Schublade ausschließlich für Gegenstände, die Sie mindestens 1 Mal wöchentlich zur Hand nehmen. Befinden sich solche Arbeitsmittel teilweise bislang woanders, dann sortieren Sie sie jetzt dort ein.
  • Arbeitsmittel, die Sie mehrmals täglich zur Hand nehmen (Büroklammern, Marker etc.), platzieren Sie so, dass Sie sie in Reichweite zur Hand nehmen können, ohne jedes Mal die Schublade öffnen zu müssen. Also auf oder unmittelbar neben dem Schreibtisch
 
  • Entfernen Sie vom Schreibtisch, was Sie nicht täglich benötigen.
  • Reservieren Sie einen festen Platz für Ihre To-do-Liste.
  • Benutzen Sie für Stifte, Brieföffner und Schere senkrechte Behältnisse, damit Sie nicht lange herumkramen müssen.
  • Belassen Sie nur tagesaktuelle, nicht erledigte Vorgänge auf dem Schreibtisch.
  • Legen Sie gelesene Post nicht aufeinander, sondern bilden Sie bereits beim Sichten sofort 3 Stapel: Ablage, Bearbeiten, Papierkorb.
  • Setzen Sie sich das Ziel, Ihren Arbeitsplatz am Abend mit geleerten Eingangs- und Ausgangskörben zu verlassen.
Prinzip der Reichweite beachten
  • Je häufiger der Zugriff, umso näher der Standort. Je seltener der Zugriff, umso entfernter die Aufbewahrung.