Büroservice Berthold

Aufschieben hat ernsthafte Folgen

Wichtig ist: Das Aufschieben sollten Sie nicht unterschätzen. Obwohl es „nur“ die Bearbeitung verzögert. Wirklich?! Etwas aufzuschieben beeinträchtigt eher Ihr gesamtes Tun, nicht nur den Arbeitsverlauf! Typische Folgen des Aufschiebens sind:
  • Sie geraten unter Zeitdruck, denn Sie müssen die Aufgabe irgendwann eben doch erledigen. Oft wird sie auf „dem letzten Drücker“ zwischen andere Projekte geschoben. 
  • Stress entsteht durch diesen Druck, der auch körperliche Auswirkungen haben kann.
  • Ihre Motivation und Ihre Begeisterung leiden, denn Sie schleppen etwas Unerledigtes mit sich herum. Das kostet Sie Energie und Konzentration.
  • Ihr Selbstbild gerät ins Wanken. Vielleicht fühlen Sie sich als Versager, weil Sie die Aufgabe nicht „anpacken“, sondern ständig verschieben. Vielleicht zweifeln Sie an Ihren Fähigkeiten. Vielleicht klagen Sie sich mit Gedanken wie „Nie kriege ich meinen Zeitplan in den Griff“ an? Wie auch immer Ihre persönliche Reaktion sein mag, Ihr Selbstbild wird dabei negativ angekratzt.
  • Aber auch das Bild, das Sie nach außen abgeben, wird sich verschlechtern. Denn verschobene Abgabetermine und nicht eingehaltene Zusagen formen langsam, aber stetig ein Bild der Unzuverlässigkeit.
All das sind Auswirkungen, die Sie zusätzlich zur Erledigung der Aufgabe belasten. In den meisten Situationen haben Sie jedoch die Möglichkeit, sich anders zu entscheiden. Aufschieben ist die eine Option, die Aufgabe zu erledigen die andere.

Schaffen Sie ein Bewusstsein für Ihr Muster
Jedes Muster hat seine Auslöser und Strukturen. Und genau diese können Sie wahrnehmen. Ihr Aufschieben wird so greifbar. Gleichzeitig hilft es Ihnen, zukünftig sehr schnell zu erkennen, dass Sie gerade wieder eine Aufgabe aufschieben wollen. Statt diesem „Drang“ zu folgen, werden Sie dann nach anderen Möglichkeiten suchen, die Situation zu bewältigen.

von
Jörg Schötensack


 

Aufgabenplanung: Verändern Sie Ihr persönliches Aufschiebe-Muster

Jedes Aufschieben hat ein Muster: Ihr persönliches Muster, das Sie erkennen und schließlich ändern können. Denn jedes Muster hat seine Auslöser und Strukturen. Ihr Aufschieben wird so greifbar und lässt Sie nach anderen Möglichkeiten suchen, um die Situation zu bewältigen.

Hier der Link zum Artikel:
Aufgabenplanung: Verändern Sie Ihr persönliches Aufschiebe-Muster