Wie Sie Ablenkungen am Arbeitsplatz wirkungsvoll vermeiden

wie sieht ein optimaler Tagesplan aus, der Wichtiges und Dringendes unter einen Hut bringt? Heute erhalten Sie einen Ideal-Ablauf von Bestsellerautor Prof. Dr. Lothar Seiwert.

Richten Sie Ihre Arbeit ruhig einmal eine Zeit lang daran aus – Sie werden feststellen, dass Sie sie effizienter erledigen. Viel Erfolg damit! 
  
von Jörg Schötensack


 

So geht Effizienz!

8.00–10.00 Uhr: First Things First!
Konzentrieren Sie sich gleich zu Beginn des Tages auf das Wesentliche, und lassen Sie sich nicht ablenken: Arbeiten Sie an einer A-Aufgabe (= sowohl wichtig als auch dringend – wie z. B. die Arbeit an einer Präsentation, die für die kommende Woche ansteht). Diese Aufgabe haben Sie am Vorabend im Rahmen Ihrer Tagesplanung bereits festgelegt.

10.00–11.00 Uhr: Kommunikation!
Legen Sie Ihre A-Aufgabe nun zur Seite. Machen Sie eine kurze Pause, und widmen Sie sich etwas weniger anstrengenden Tätigkeiten. Lesen (und bearbeiten!) Sie Ihre E-Mails. Nehmen Sie sich Zeit für Gespräche und Telefonate.

11.00–12.00 Uhr: Das Wesentliche im Blick!
Machen Sie eine kleine Pause, und kehren Sie dann zu voller Konzentration zurück: Widmen Sie sich einer Ihrer A-Aufgaben.

12.00–13.00 Uhr: Regeneration!
Gönnen Sie sich eine großzügige Mittagspause. Vielleicht gehen Sie ja ein paar Schritte um den Block? Frische Luft setzt neue Energien für den zweiten Teil des Tages frei.

13.00–14.00 Uhr: Zeit für Dringliches!
Widmen Sie sich eine volle Stunde lang Ihren E-Mails und anderer Post sowie Ihren C-Aufgaben (= dringend, aber nicht wichtig – Kleinkram wie z. B. Abrechnungen erstellen, Berichte abzeichnen). Alles, was Sie in dieser Stunde nicht schaffen, sollten Sie auf den nächsten Tag schieben, delegieren oder ganz von Ihrer To-do-Liste streichen.

14.00–16.00 Uhr: Eine Frage der Strategie!
Machen Sie eine kurze Pause, und nutzen Sie die Zeit bis 16 Uhr dann für strategisch wichtige B-Aktivitäten (= wichtig, aber nicht dringend, wie z. B. die Analyse einer Kundenbefragung). Arbeiten Sie voll konzentriert, lassen Sie möglichst keine Ablenkungen zu. Sie wissen: Hier arbeiten Sie heute an den Erfolgen von morgen.

16.00–17.00 Uhr: Kommunikation!
Nehmen Sie sich noch einmal eine Stunde Zeit für E-Mails, Gespräche, Meetings oder Telefonate.

17.00–17.30 Uhr: Bilanz ziehen!
Kontrollieren Sie anhand Ihres Tagesplans, ob Sie Ihr Pensum geschafft haben, und machen Sie den Plan für den nächsten Tag.

Und dann genießen Sie den Feierabend: Zeit für Privates!


 
Zurück zur Auswahl