Autokorrektur individuell konfigurieren

Der Autokorrektur von Word sollte man nicht blind vertrauen. Besser ist es, sich die einzelnen Optionen anzusehen und sie nach Bedarf zu aktivieren. Der Weg zu den Korrekturoptionen unterscheidet sich je nach Office-Version geringfügig.
In Office 2016 öffnen Sie das »Datei«-Menü, klicken in der linken Spalte unten auf »Optionen« und navigieren im Fenster »Word-Optionen« zum Eintrag »Dokumentprüfung «. Nach einem Klick darauf finden Sie ganz oben die »AutoKorrektur- Optionen«.

In Office 2013 ist der Weg identisch, während Sie in der Version 2010 auf die Registerkarte »Datei« klicken und die »Word-Optionen« auswählen. Unter dem Punkt »Dokumentprüfung« finden Sie die »AutoKorrektur-Optionen«.

Office 2007 erwartet einen Klick auf den Office- Button oben links und die Auswahl der »Word-Optionen« unten rechts. Links im Menü finden Sie nun die »Dokumentprüfung «, unter der Sie die »AutoKorrektur- Optionen« sehen.

In Office 2003 schließlich klicken Sie oben im Menü auf »Extras« und wählen den Punkt »Auto- Korrektur-Optionen« aus.

Im Fenster »AutoKorrektur« können Sie nun festlegen, wie Word Ihren Text bei der Eingabe korrigiert und formatiert. Möchten Sie die Autokorrektur gar nicht nutzen, können Sie alle Häkchen entfernen. Stören Sie lediglich einzelne Funktionen, etwa das Großschreiben von Wörtern am Satzanfang oder das Umwandeln von Satzzeichen in Smileys, entfernen Sie nur die zugehörigen Häkchen. Zuletzt übernehmen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf »OK«.

In der gleichen Weise können Sie die Autokorrektur in Outlook, Excel, PowerPoint und anderen Office- Programmen konfigurieren.