Automatische Silbentrennung

Meist können Sie sich auf die automatische Silbentrennung durchaus verlassen. Schalten Sie deshalb im Menü über "Extras/Sprache/Silbentrennung/Automatische Silbentrennung" ein. Insbesondere bei fremdsprachigen Absätzen kann es aber sinnvoll sein, diese Funktion auszuschalten, weil Sie sich damit die lästige Korrektur ersparen.

So funktioniert es: Positionieren Sie den Cursor in den entsprechenden Absatz und klicken Sie auf "Format/Absatz". Auf der Registerkarte Zeilen- und Seitenumbruch setzen Sie vor dem Eintrag "Keine Silbentrennung" einen Haken.

Überprüfen Sie dennoch das Dokument vor dem Ausdruck auf noch fehlerhafte Trennungen.
 
 
Neben der automatischen Silbentrennung können Sie die Trennung auch manuell durchführen. Dazu klicken Sie in der Menüleiste auf "Extras/Sprache/Silbentrennung/Manuell". Doch führen Sie diesen Schritt erst durch, wenn Ihr Dokument fertiggestellt ist. Sobald sich sonst ein Wort verschiebt, kann es zu Trennungen mitten in der Zeile kommen.
 
 
Eine dritte Möglichkeit ist es, im Zweifelsfall bereits beim Eintippen des Textes sogenannte "bedingte" Trennungen vorzusehen. Dazu betätigen Sie an der richtigen Stelle des Wortes die Tastenkombination "Strg" + "-". Lassen Sie sich nicht verwirren, wenn Sie das Trennzeichen nicht sehen können. Es taucht erst auf, wenn das Wort tatsächlich getrennt werden muß.

Ganz anders sieht dies mit dem "geschützten" Bindestrich aus. Dieser wird mit Hilfe von "Strg" + "Umschalt" + "-" eingegeben. Das zeigt Word, daß hier kein Zeilenumbruch vorgenommen werden darf. Damit kann der Zeilenumbruch zwischen zusammenhängenden Ausdrücken vermieden werden.